Bereich

Diagnostische und Interventionelle Radiologie

Ansprechpartner

Sekretariat Frau Schütte

Rufnummer

Tel.: +49 (0) 201 174-32001

Fax: +49 (0) 201 174-32000

Klinik für Diagnostische und Interventionelle Radiologie

Prof. Dr. med. Jens-Albrecht Koch, Direktor

 

Die Klinik für Diagnostische und Interventionelle Radiologie versorgt zeitnah und hochqualitativ Patienten aller Fachrichtungen der Kliniken Essen-Mitte mit radiologischen und nuklearmedizinischen Leistungen in enger interdisziplinärer Zusammenarbeit mit den zuweisenden Ärzten und bietet ein weites Spektrum an diagnostischen und interventionellen Leistungen auf höchstem Niveau an.


An den Standorten Evangelische Huyssens-Stiftung und Knappschafts-Krankenhaus werden konventionelle Röntgenuntersuchungen, angiographische- sowie computertomographische Untersuchungen und am Standort Knappschaft GmbH zudem kernspintomographische und nuklearmedizinische Untersuchungen von Kopf und Hals, der Lunge, der Leber, der Nieren und ableitenden Harnwege, der Blase, des Magen-Darm-Traktes, der weiblichen Beckenorgane, der weiblichen (selten auch der männlichen) Brust, sowie des Bewegungsapparates angefertigt.  Darüber hinaus werden entsprechend des Onkologischen Schwerpunktes der Kliniken Essen-Mitte eine Vielzahl an diagnostischen Maßnahmen zur Probegewinnung (CT-gestützte Biopsien aller Organe und Knochen, stereotaktisch-digitale Vacuumbiopsien der Brust) sowie interventionelle Maßnahmen (TACE, SIRT, Vertebroplastie, Myomembolisation) als auch Gefäßinterventionen (Stentanlagen) durchgeführt.


Im Durchschnitt erfolgten an beiden Standorten mehr als 50.000 Untersuchungen und mehr als 1.000 Interventionen pro Jahr mit stetig steigenden Untersuchungszahlen. Das vielschichtige, komplexe Angebot der diagnostischen und interventionellen Verfahren erfordert hierbei eine hohe Fachkompetenz, welche durch die vollständige Weiterbildungsermächtigung  (60 Monate) des Klinikdirektors für das Gebiet Diagnostische Radiologie vorgehalten wird.  Die enge Zusammenarbeit mit den zuweisenden Fachrichtungen gewährleistet optimierte Untersuchungsabläufe und eine hohe Befundqualität. Zur Optimierung der Befundung und Archivierung steht ein modernes, web-basiertes PACS -System ( Picture Archiving and Communication System ) zur Verfügung, welches außerdem eine digitale Bildverteilung im gesamten Haus einschließlich OP und Ambulanzen ermöglicht. Die Befundmitteilung der Untersuchungen und Interventionen erfolgt in zahlreichen klinisch - radiologischen Konferenzen ( derzeit 38/Woche ).

 

Kontakt


Klinik für Diagnostische und Interventionelle Radiologie


Sekretariat Frau Schütte